Donnerstag, 28 Oktober 2021 14:45

Das Leichtgewicht Boden

Bodenklappen und Schachtabdeckun Bodenklappen und Schachtabdeckun Quelle: pexels.com Lizenz: https://www.pexels.com/photo-license/

Für gewöhnlich soll es sowohl leicht als auch stabil sein, sowohl formschön als auch praktisch, sowohl den gegenwärtig geltenden Sicherheitsvorkehrungen und -bestimmungen entsprechen als auch den Preisvorstellungen potentieller Kunden.

 

Der tiefe Schacht

Es gibt blinde, stillgelegte und ersoffene. Es gibt ein- und ausziehende. Man kann sie abteufen, niederbringen oder ausbauen, ev. ausmauern. Richtig geraten: Die Rede ist von Schächten. Nein, nein, keine Angst: Nicht VOM Schächten, sondern VON Schächten. Wie eine Schachtabdeckung eingebaut wird, muß eigentlich gar nicht immer so besonders schwer sein. Zur Sicherheit kann aber durchaus eine entsprechende Anleitung an die Hand gegeben werden.

A) Die geschlossene Schachtabdeckung wird in die Vertiefung eingeführt und gefühlvoll mit Beton angearbeitet. Nach Möglichkeit sollten sich in dieser Phase natürlich keine Luftbläschen einschleichen. Der Einsatz einer Wasserwaage ist durchaus angebracht.

B) Der Beton sollte mindestens 48 Stunden haben, um die nötigen Härtegrade zu entwickeln. Sodann kann die Schachtabdeckung geöffnet werden, eventuelle Betonreste auf dem Rahmen werden zum Verschwinden gebracht.

C) Die Abdeckung mit dem von Schmutzresten befreiten Rahmen wird wieder eingeführt. Nachdem das Bewehrungsgitter an Ort und Stelle gelangt ist, wird der Beton allmählich in die Abdeckung gegossen. Mit einer Spachtel wird austretender Beton entfernt.

D) Daraufhin wird die Schachtabdeckung mit dem Plattenboden Ihrer Wahl abgedeckt

In der tiefen schwarzen

Sicherheitshinweise sind geflissentlich zu beachten. So muß man also die Bodenfläche ringsherum schützen. Bodenklappen und Schachtabdeckung müssen unter allen Umständen waagrecht angebracht werden. Oft kommt es bei nicht gesicherten Schachtabdeckungen zu Unfällen, dafür kann leicht Vorsorge getragen werden. Ist der Bereich weithin sichtbar abgesperrt? Alle sechs Monate sollten die Deckel mithilfe der "Quick-Lifter-Schlüssel" gelüftet und geputzt werden. Wenn man sich an die angelegentlich empfohlenen Regeln hält, aufpaßt, daß die entsprechende Anzahl von Hebepunkten eingehalten bzw. angewendet wird und sich niemand überhebt, kann eigentlich so gut wie gar nichts mehr schiefgehen

Nacht

Als Belastungsklassen werden die Serien DCL-40, DCL-60, DCL-80, DCL-100, DCP-40, DCP-60, DCP-80, DCP-100, SDL-72, SDL-100, SDP-72, SDP-100 geführt. Bis auf die erste und die fünfte Position sind alle angeführten wasserfest. In der Nacht sind übrigens alle Löcher grau und sollten keine Fallen für Fußgänger darstellen.

Mehr in dieser Kategorie: « Wie viel kostet der Bau eines Hauses?